Zertifikate

Better Cotton Initiative (BCI)

Um den Anbau von konventioneller Baumwolle nachhaltig zu verbessern wurde 2005 die Better Cotton Initiative (BCI) ins Leben gerufen. Entstanden ist die Initiative aus einem Roundtable-Programm der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF. Die BCI hat es sich zum Ziel gesetzt die negativen Auswirkungen der Baumwollindustrie auf Mensch und Umwelt zu verringern. Ein wesentlicher Bestandteil des Programms besteht darin die Baumwollbauern hinsichtlich einer nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Felder zu schulen. Für das BCI-Zertifikat müssen die Bauern bestimmte Anforderungen in Bezug auf die Verwendung von Pestiziden, dem sparsamen Umgang mit Wasser, Bodenschutz und sozial verträgliche Arbeitsbedingungen erfüllen.

Weitere Informationen unter: www.bettercotton.org

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt. Auf hohem Niveau definiert er umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und gleichzeitig die einzuhaltenden Sozialkriterien. Die Qualitätssicherung erfolgt durch unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette.

Weitere Informationen unter: www.global-standard.org

OEKO-TEX Standard 100

Der OEKO-TEX® Standard 100 ist ein unabhängiges Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen. Beispiele für zertifizierbare Artikel: rohe und gefärbte/veredelte Garne, rohe und gefärbte/veredelte Gewebe und Gestricke, konfektionierte Artikel (Bekleidung aller Art, Heim- und Haustextilien, Bettwäsche, Frottierwaren, textile Spielwaren u.v.m.)
Die Schadstoffprüfungen umfassen:

  • gesetzlich verbotene Substanzen
  • gesetzlich reglementierte Substanzen
  • bekanntermaßen gesundheitsbedenkliche (jedoch noch nicht gesetzlich geregelte Chemikalien)
  • sowie Parameter zur Gesundheitsvorsorge

In ihrer Gesamtheit gehen die Anforderungen deutlich über bestehende nationale Gesetze hinaus. Die OEKO-TEX® Schadstoffprüfungen orientieren sich immer am tatsächlichen Gebrauch des Textils. Je intensiver der Hautkontakt eines Produkts, desto strengere humanökologische Anforderungen muss es erfüllen. wir sind nach folgenden Produktklassen zertifiziert: Produktklasse I: textile Artikel für Babys und Kleinkinder bis 3 Jahren (Bekleidung, Spielwaren, Bettwäsche, Frottierwaren etc.) Produktklasse II: hautnah verwendete Textilien (Unterwäsche, Bettwäsche, T-Shirts etc.) Produktklasse III: hautfern verwendete Textilien (Jacken, Mäntel etc.) Produktklasse IV: Ausstattungsmaterialien (Vorhänge, Tischdecken, Polstermöbelbezüge etc.)
Voraussetzung für die Zertifizierung textiler Produkte nach OEKO-TEX® Standard 100 ist, dass sämtliche Bestandteile eines Artikels ausnahmslos den geforderten Kriterien entsprechen – neben dem Oberstoff also beispielsweise auch die Nähgarne, Einlagen, Drucke etc. sowie nicht-textiles Zubehör wie Knöpfe, Reißverschlüsse, Nieten usw.

Weitere Informationen unter: www.oeko-tex.com

Global Recycling Standard (GRS)

Der Global Recycled Standard (GRS) wird von der gemeinnützigen Organisation Textile Exchange verwaltet.
Ziel ist es, den Anteil an recycelten Materialien in einem Produkt zu erhöhen. Der Standard ermöglicht es Firmen, den genauen Anteil an recyceltem Material in einem Produkt zu erfassen und sorgt so für mehr Transparenz in der Wertschöpfungskette. Der GRS enthält zudem Anforderungen zu den verwendeten Zusatzstoffen bei GRS Produkten sowie Anforderungen zum Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit im Unternehmen. Die Rückverfolgbarkeit von recycelten Materialien in der Produktionskette erfolgt mit Hilfe des übergeordneten Content Claim Standard (CCS). Die Firmen, die mit dieser Norm arbeiten, müssen sicherstellen, dass mindestens 20 Prozent recycelte Materialen in dem Produkt enthalten sind. Um das GRS-Logo verwenden zu dürfen, müssen mindesten 50 Prozent des Endproduktes aus recycelten Materialien bestehen.

Weitere Informationen unter: www.textileexchange.org

DIN EN ISO 9001 - 2015

Die ISO 9001 ist die weltweit meist verbreitetste und führende Norm in Sachen Qualitätsmanagement. Diese Management-Norm bestimmt Kriterien welche die Unternehmen erfüllen müssen um Produkte und Dienstleistungen nachweislich gemäß eines festgelegten, international gültigen Qualitätsstandards anbieten zu können. Die Norm vereint somit allgemeine Anforderungen an das Qualitätsmanagement, die für jedes Unternehmen gültig sind. Folgende Grundsätze werden berücksichtigt und können als Leitlinien für das Handeln des Managements gesehen werden:

  • Kundenorientierung
  • Führung
  • Engagement von Personen
  • Prozessorientierter Ansatz
  • Kontinuierliche Verbesserung
  • Sachbezogener Entscheidungsfindungsansatz
  • Beziehungsmanagement